Tuesday, 02.09.2014

Wünsche an den Bundestag

Im Bundestag wurde nicht nur schon gestrickt. Es gibt ihn auch als Strickobjekt.

Da derzeit Fäden jeder Art von vielen Künstlern als ein neues Medium entdeckt werden, mit dem im modernen Leben hoch im Kurs stehende, dringend benötigte und erwünschte Eigenschaften wie Mobilität und Flexibilität besonders gut auszudrücken sind, entstand auch das Berliner Reichstagsgebäude als textiles Kunstwerk.

Es steht für den Wunsch nach einem Parlament, das nicht abhebt – wie auf dem Foto – und den täglich neuen Problemen nicht atemlos hinterherhetzt, sondern gewachsen ist.

Die Kunst aus Fäden nimmt die Sehnsucht nach politisch Verantwortlichen auf, die geistig wendig sind und die Themen der Zeit umfassend und angemessen vielfältig – statt nach starrem Schema – bearbeiten. Sie ruft nach Parlamentären, die

nicht den Faden verlieren und wissen, was sie wollen und tun.

Dieses Kunstwerk ist neben vielen anderen noch bis 24. 7. 2011 im Züricher Museum Bellerive zu sehen, dem ich danke für das Foto der Kunst von Annette Streyl (Reichstag Berlin, 1999/2000, Strickobjekt: Wolle und Gerüst, Foto: Ulrich Gehne & Annette Streyl). Nach dem Ende der Ausstellung in Zürich am 24. 7. 2011 ist das Foto von Reichstag Berlin nur noch hier Annette Streyl zugänglich.


 

 



Dein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Styleagent