Thursday, 19.10.2017

sehnsucht-nach-schonheit

Sehnsucht nach Schönheit

Wer unglücklich liebt, also unerfüllbare Sehnsucht erlebt, klagt in seinem nicht zu unterschätzenden Schmerz auch im 21. Jahrhundert gern poetisch (und 2014 ebenso ironisch) wie Johann Wolfgang von Goethe in Wilhelm Meister: Nur wer die Sehnsucht kennt, Weiß was ich …

Fast wie im Paradies

Wer eine Familie gründen will, also Platz braucht und vorhat, für seine Lieben so etwas wie ein Paradies auf Erden zu schaffen,

nehme ein uraltes Bauernhaus aus dem 17.

Opfer für eine Liebe

Sich verlieben kann teuer kommen und dennoch gern in Kauf genommen werden.
Aber über lange Zeit jeden Morgen in klamme Klamotten steigen, die sich anfühlen, als kämen sie gerade

Grün, ja grün sind alle meine Kleider

Der Franzose Patrick Blanc besingt keinen Jäger in berufsspezifischer Uniform wie das bekannte, alte Kinderlied es tut. Er kleidet gleich ganze Gebäude, Brücken und riesige Innenräume grün ein,

versieht

Liebe auf den ersten Blick

Sie ist begehrt und erwünscht, wird verklärt und besungen. Sie ist nicht herbei zu zitieren, sondern immer eine Überraschung.

Sie schlägt ein wie der Blitz: Was das Auge nie sah erscheint plötzlich

Traum in Blau

Traum in Blau

Nicht nur Meer und Himmel sind als Traum in Blau eine unschlagbare Konkurrenz zum sprichwörtlich gewordenen Traum in Weiß.
Auch vom Menschen geschaffenes Blau kann den Atem verschlagen, faszinieren

Alternativlos - Unwort des Jahres

Missgriffe

Alternativlos wurde als neuester sprachlicher Missgriff, als aktuelles Unwort des Jahres gewählt. Mich reizt es, dieser sprachlichen Entgleisung, die mehr ist als ein verbaler Fehlgriff, etwas positiv Alternativloses entgegenzusetzen

Augen für die Schönheit

Augen für die Schönheit

Schönheit ist überall. Nicht sie fehlt unseren Augen, sondern unsere Augen sehen oft daran vorbei  (Auguste Rodin).
Es ist, denke ich, jammerschade um die Tage, an denen wir den

Ein goldener Turm als Schatz

Ein goldener Turm als Schatz für den Schatz der Gesellschaft

Er überraschte mich am meisten, als ich auf der Zugfahrt von Leipzig nach Berlin in Luckenwalde ausstieg und nicht wie sonst immer nur einfach durchfuhr. Ich wollte mir in

Leder Sitzmöbel

Geschwungene Linien

So viel bin ich noch nicht in der Welt herumgekommen, aber in Barcelona war ich schon und ließ mich von Gaudís ungewöhnlicher, überraschender Architektur begeistern, in die er

Styleagent