Thursday, 19.10.2017

518506_R_K_B_by_Rainer-Sturm_pixelio.de

Störenfriede

Beim Hören des Begriffs Störenfriede assoziiert jeder andere Dinge – je nach eigenen, mehr oder weniger nervenden oder gar schlimmen Erfahrungen: beispielsweise nächtlichen Verkehrslärm im Urlaub, nicht enden wollendes Kindergeschrei, die laute, nicht abstellbare Klimaanlage in einem Hotelzimmer oder das …

Ledersofa und Machtfrage

Das schönste Ledersofa und die tollste Wohnungseinrichtung nützen nichts mehr, wenn der Haussegen schief hängt, dicke Luft ist und das Paar sich nur noch in gegenseitigen Vorwürfen übt,

Schokoladenglück auf dem Ledersofa

Sagenhafte elf Kilo Schokolade isst und genießt der Deutsche im Durchschnitt.
Kinder essen Schokolade, wo sie sie bekommen können. Erwachsene lieben sie nicht weniger und lassen sie wohl am

rikewinterberg-couture-09

Der Goldene Ball zum 4. Mal

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, sagt man.
Und in der Tat: Die Vorfreude auf den Leipziger Opernball am 1. Oktober steigt und steigt - zumindest bei allen, die

“Richtung Kunst”

Am 17. und 18. September, also morgen und übermorgen, findet unter diesem Titel "Richtung Kunst" wieder der Große Herbstrundgang der SpinnereiGalerien als lockendes, vielversprechendes Leipziger Kunst-Event statt. Hinzugehen, zu

Nur Lumpen?

Die Unordnung ist ein teurer Hausgenosse,
behauptet ein Sprichwort. Und in der Tat kann Unordnung einen so beschäftigen, dass in bestimmten Situationen nichts oder fast nichts mehr von einem selbst

Nur spielen?

Ich will doch nur spielen,
singt Annett Louisan. Weltweit ist der iPod touch dasjenige Spielgerät, das man am liebsten mit sich herumträgt, um überall, wo man sich langweilen könnte, spielen

ledersofa-und-stil

Ledersofa und Stil

Stil ist der Mode überlegen. Er läßt sich von Mode anregen und greift Ideen auf, ohne sie ganz zu übernehmen.Was Stil von Mode unterscheidet, ist Qualität.

zum-allererstenmal

Zum allererstenmal

Man sieht oft etwas hundertmal, tausendmal, ehe man es zum allererstenmal wirklich sieht.
Was Christian Morgenstern beschreibt, ist ein Dilemma, durch das vieles gar nicht die Chance hat, an

Styleagent